Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 611

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Februar 2016, 00:55

Kummer mit Notebook-Akkus

Aus Sicht eines Reparatur-Fritzen gehört es zu den wohl nervigsten Problemen von Notebooks, wenn der Akku nicht mehr geladen wird, das Notebook am Netzteil aber tadellos läuft.

In solchen Fällen ist entweder der Akku hinüber, oder die Ladeelektronik. Die Unterscheidung kann aber in manchen Fällen garstig schwer fallen.
(In seltenen Fällen liegt es aber auch am Netzteil, selbst wenn das Gerät damit läuft!)

Meistens hat jedenfalls einfach nur die (doch verblüffend komplexe!) Elektronik im Inneren des Akkus eine defekte Zelle detektiert und sicherheitshalber gleich den kompletten Akku total deaktiviert, damit der "magische Rauch" nicht austritt, ohne den elektronisches Gerät bekanntermaßen nicht funktiniert. ;-)

Mit einem neuen Akku, der ja meistens unter 30,- EUR kostet, ist die Welt dann wieder in Ordnung.
Schwieriger wird es, wenn die Ursache für das Ladeproblem im Notebook sitzt.

Ein Notebook lädt den Akku nämlich nicht einfach so (das wäre ja zu einfach!), sondern beide kommunizieren zudem noch miteinander, z. B. über I2C und tauschen dabei eine Menge Daten aus. Und dabei kann auch eine Menge schief gehen!

Die Firma Lenovo hat sich, darauf aufbauend, eine neue Masche einfallen lassen, von der ich nicht weiß, wie ich sie anders nennen soll, denn als "Sauerei".
Da weigert sich das Gerät nämlich beharrlich, einen Akku zu laden, der nicht als "Originalteil" erkannt wurde.

Natürlich kann man das hacken, aber man muss sich halt zunächst mal intensiv mit der Materie befassen.
Hier hat sich jemand diese Mühe gemacht und mal per Logic-Analyzer den Datenaustausch auf dem SMBus zwischen Akku und Notebook belauscht, um letztendlich per Firmware-Hack die Ladeelektronik zu überreden, doch bitte wieder jedweden angeschlossenen Akku zu laden:

Unlocking my Lenovo laptop, part 1

(Zu Part 2 führt ein Link am Ende der Seite)


Zu ganz anders gearteten, eher so "Snowden-mäßigen" Sicherheitsrisiken der doch recht intelligenten Akkus, schrieb mein Alter Ego "Desi" bereits was:
Der Notebook-Akku ist ein Verräter!
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -