Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: EDV-Dompteur/Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 811

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Juni 2013, 15:13

Erstaunliche, neue Elektronik-Bauteile

Idealer Brückengleichrichter

Linear Technology stellt einen neuen Chip vor:
Der LT4320 steuert vier MOSFETs an, welche die normalerweise in einem Brückengleichrichter vorhandenen Dioden ersetzen.

Es gibt zwei Varianten dieses Chips, für unterschiedliche Frequenzbereiche.
Beide ICs sind im kompakten DFN-Gehäuse erhältlich, mit den Abmessungen 3 x 3 mm, sowie im 12-poligen MSOP-Gehäuse.

Das Ding war aber über-überfällig, würde ich sagen!
Nicht, dass diese Idee nun grundlegend neu wäre, aber eine Schaltung mit dieser Funktion selbst zu bauen ist in der Praxis eben doch ein ziemlicher Akt.
Den Vorschlag, solch einen IC zu designen, richtete ich schon vor ein paar Jahren an Hubi , der aber leider kein Interesse zeigte.

Bei MoSteuS gedenke ich diesen Chip auf jeder Gateway-Card einsetzen.
Denn mein Anspruch, ein MoSteuS-System solle auch an einem 8V-Klingeltrafo lauffähig sein, ist nur grenzwertig einzuhalten, wenn schon über dem Brückengleichrichter 1,4V abfallen.
Der beschriebene Chip schafft hier die nötige Sicherheitsreserve für stabile Funktion bei geringer Eingangsspannung, die bisher fehlte!

Darüber hinaus habe ich die Hoffnung, nebenbei eine weitere Funktion mit erschlagen zu können: Jede Gateway-Card, die ja einen DC/CD-Wandler beinhaltet, sollte einen Einschaltstrombegrenzer beinhalten, weil sich bei Einsatz vieler Module die Glättungskapazitäten sonst derart summieren, dass ein gewaltiger Einschaltstrom die Folge wäre.
Zur Strombegrenzung hatte ich vor, einen MOSFET direkt hinter den Brückengleichrichter einzusetzen, noch vor dem Glättungskondensator. Da war ich bereits am Überlegen, doch besser gleich die Dioden des Brückengleichrichters durch MOSFETs zu ersetzen, wurde aber mit der Tüftelei bislang nicht fertig.

Ich glaube, der LT4320 erscheint hier genau zur richtigen Zeit, als der große Problemlöser!
Etwas mehr Infos:
http://www.elektor.de/elektronik-news/id…t.2495539.lynkx
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 811

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. Juli 2013, 15:04

Dual-MOSFET mit Gateschwelle von 0 V

Meldung:
http://www.elektor.de/elektronik-news/du…v.2516236.lynkx

Datenblatt hier:
http://www.aldinc.com/pdf/ALD212900.pdf


Hmm, OK, wenn man ins Datenblatt schaut, leidet die Sensation etwas.
Dennoch: Benötigt man nur geringe Drainstöme, so kommt bestens man mit einer Gatespannung aus, die schon ein einziger 1,2V Akku hergibt.
Selbst eine praktisch leere Batterie, deren Restspannung schon unter die typischen 0,7V gesunken ist, die ein bipolarer Transitor benötigt, reicht noch, den MOSFET durchzusteuern.

Dumm ist aber, dass man dem Ding eine negative Spannung von 0,1V geben müsste, damit der wirklich ganz schließt ...

Fazit: Sensation mit einigen Schönheitsfehlern. Dennoch ein interessantes Bauteil.
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -

EDV-Dompteur

Administrator

  • »EDV-Dompteur« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 811

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. März 2014, 19:11

Ein 20-poliger ARM-Controller, in den Abmessungen 1,6 x 2,0mm!
http://media.freescale.com/phoenix.zhtml…icle&ID=1903076

Laserprojektor-Modul, ultrakompakt, in der Auflösung 1920 x 720 Pixel:
http://www.sony.net/SonyInfo/News/Press/…024E/index.html

IC zur Leistungsmessung
Das IC wertet Wirk-, Blind- und Scheinleistung, Effektivstrom und Effektivspannung, Netzfrequenz, Leistungsfaktor sowie programmierbare Ereignisse aus.
Der SINAD-Wert von 94,5 dB erlaubt Messungen mit 0,1% Fehler, bei einem Dynamikbereich von 4000:1.

http://www.elektor.de/elektronik-news/ic…p.2679833.lynkx
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur öffentlich im Forum stellen! -
- Bitte nicht per E-Mail, oder Telefon nach Reparaturtipps fragen! -