Sie sind nicht angemeldet.

51

Montag, 9. Mai 2016, 07:59

Zitat

Bastelfreund, läuft der Witty bei Dir stabil?

Und hast Du schon mal ein vergleichbar großes Programm ausprobiert?

Hast Du vielleicht ein fertiges Image eines dicken Programms, das ich testweise mal flashen könnte?

Vielleicht liegen die Zicken ja am Basic?
Den Witty habe ich leider noch nicht im Dauerbetrieb gehabt, bisher hatte ich aber keine Probleme gesichtet. Ich habe einen ESP-01 seit ca. 3 Monaten im Dauerbetrieb, welcher alle 5 Minuten einen Temperaturwert in ne Cloud schiebt. Mittlerweile sind da 24000 Einträge zusammengekommen. Da würde ich jetzt sagen der läuft wirklich stabil auch was ein reconnect der WLAN Verbindung angeht.

Ein Programm mit 800 Zeilen habe ich denke ich noch nicht drauf gehabt, ich muss mal nachschauen was das LED Matrix Programm an Zeilen hat, vermutlich aber wesentlich weniger. Ansonsten kann ich ja mal schauen ob ich auf die schnelle ein umfangreiches C-Programm im Netz finde. Dann kann ich diesbezüglich einen Testlauf starten.

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 995

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

52

Montag, 9. Mai 2016, 12:54

Hi Bastelfreund,

vergessen wir mal kurz, dass der Witty bei mir neulich ständig aus der Liste der verfügbaren WLANs verschwand und wieder erschien:
Es ist mein Eindruck, dass die Abbrüche sich speziell bei größeren Datenmengen bemerkbar machen.
So als ob alle paar Sekunden gaaanz kurz etwas dazwischen funkt.

Alle 5 Minuten ein Temperaturwert, der ja nur einen nadelschmalen Datenhappen darstellt, würde demnach mit sehr hoher statistischer Wahrscheinlichkeit problemlos durchgehen.
Würdest Du es denn überhaupt merken, wenn zufällig mal ein einzelner dieser Werte geschreddert wird und fehlt?

Sicherlich ist es auch ein Unterschied, ob die Daten einfach per UDP gesendet werden, oder so richtig mit Fehlererkennung und so.

Mir fällt auf, dass es zwar blitzschnell geht, Dateien ins Filesystem des ESP zu übertragen, oder von dort abzurufen. Aber dass es krötig lange dauert, im Browser editierten Basic-Quelltext zu sichern, oder (umgekehrt) in den Online-Editor zu laden.
Das dicke Programm, mit seinen über 800 Zeilen Quellcode, ist als Datei wirklich blitzschnell ins Filesystem des ESP übertragen (oder von dort herunter geladen).
Aber wenn man es editiert hat und nun sichert, dauert es viele Sekunden, während derer ein Zähler die gerade übertragene Zeilennummer anzeigt. Und der bleibt halt irgendwo stehen. Mal bei Zeile 365, mal bei Zeile 11, mal bei Zeile 702 ...

Als ganze Datei passt der Quelltext in wenige Datenpakete und flutscht durch. Aber der Basic-Editor packt offenbar jede einzelne Zeile in ein eigenes Datenpaket, weswegen die Übertragung sich enorm in die Länge zieht; wodurch wiederum die Wahrscheinlichkeit erheblich steigt, dass etwas dazwischen funkt.

Vielleicht funkt mir hier ja tatsächlich periodisch ein Gerät dazwischen. Der Heizkostenverteiler oder so (der sendet tatsächlich alle paar Sekunden per Funk).
Muss ich für den ESP wohl mal 'ne Akkuspeisung basteln und es draußen im Park probieren, mit dem Smartphone.

Ich bin nicht so der große Netzwerk-Guru und tue mich echt schwer damit, solche Fehler eindeutig dingfest zu machen.
Hubert würde wahrscheinlich mit seinem SDR das ganze Funkspektrum empfangen und dann dem interessanten Bereich mit WireShark präzise zu Leibe rücken. Aber da kann ich echt nicht mithalten.
.
Achtung: Speziell meine "piratigen" Postings enthalten mitunter höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus. Mehr Infos dazu: (klick mich!)

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf kein Tummelplatz berufsempörter Advokaten sein!

53

Donnerstag, 23. Juni 2016, 07:42

ESP8285 mit integreiertem Flash

Hallo zusammen,

nach langer Pause melde ich mich mal wieder. In letzter Zeit bin ich leider überhaupt nicht zu meinen Bastelthemen gekommen, da beruflich und privat parallel viel los war :-(. Gestern konnte ich mal wieder einen Einstieg finden, da eine Kaffeemaschine aus dem Büro repariert werden wollte.
Soeben lese ich die Nachricht auf Hackaday.com , dass Espressif (Hersteller ESP8266 Chip) seit März mit dem ESP8285 in Produktion gegangen ist. Dieses Modul ermöglicht nun noch kleinere Designs :189: . Hier gibt's das Datenblatt.

Grüße
~BF~

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 995

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 26. Juni 2016, 17:12

Schön, dass du wieder da bist und danke für den Hinweis, Bastelfreund!

Schade, dass der Hersteller da keine echten Nägel mit Köpfen gemacht hat.
Natürlich warten wir sowieso alle sehnsüchtig auf den zweikernigen Nachfolger, der aber offenbar doch mehr Zeit zum Reifen braucht (soll mir recht sein, wenn der Nachfolger dann keine Zicken macht). Aber dass dieses jetzt vorgestellte Miniteil nur 1MB Speicher hat, finde ich doch seeehr schade, weil's vermeidbar gewesen wäre!
Den Speicher zu integrieren ist ja grundlegend eine gute Idee, aber es schmerzt, wenn man dabei einen Rückschritt in Kauf nehmen muss, gegenüber den 4MB-Modulen.

Dennoch ist der neue Baustein natürlich ein prima Ersatz für viele Anwendungen, die sonst die typische Domäne kleiner AVRs waren (ATtiny und so). Z. B., wenn man noch 'ne Enter-Taste und ESC-Taste in 'ne Computermaus einbauen wollte, etc.
Also der neue Baustein wird sicherlich einige Anwendungen finden, aber der "Killer" wird er nicht werden.


Ich selbst bin übrigens kein Stück weiter, sondern habe die ESPs zwischenzeitlich beiseite gepackt. Mein letzter Stand ist also nach wie vor der, dass die Dinger bei mir instabil laufen und ich keine Ahnung habe, ob es überhaupt an den ESPs liegt, oder ob mir etwas dazwischen funkt, oder was auch immer.
Sicher kann man das Problem irgendwie einkreisen, wenn man sich mit freiem Kopf alle dafür nötige Zeit nimmt, aber da hatte ich dann doch dauernd wichtigere Sachen auf dem Tisch.
.
Achtung: Speziell meine "piratigen" Postings enthalten mitunter höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus. Mehr Infos dazu: (klick mich!)

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf kein Tummelplatz berufsempörter Advokaten sein!

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 995

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 6. Juli 2016, 23:40

Stabilitätsproblem - Lösung in Sicht?

Mehr eine Info für mich selbst:
Vielleicht liegt die Ursache für meine Stabilitätsprobleme (denen ich bislang nicht mehr näher auf den Grund ging) in dieser Richtung?
http://www.esp8266.com/viewtopic.php?f=42&t=7938&start=4


Update: Scheint tatsächlich so zu sein, siehe hier:
http://www.esp8266.com/viewtopic.php?p=48593#p48593

Obwohl ich bislang dachte, das Modul würde mit aufgespieltem Bascic-Interpreter immer zunächst versuchen, sich mit einem Router zu verbinden und bei Nichterfolg in den AP-Modus wechseln.
Aber so wie ich die verlinkten Postings verstehe, scheint das Modul bislang auch im AP-Modus noch eine gewisse Neigung gehabt zu haben, sich mit in Reichweite befindlichen Routern zu unterhalten, was dann zu Kuddelmuddel führt; die neue Version des Interpreters soll das beheben.

Nun muss ich mal die neueste Version flashen und ein Auge auf diese Sache werfen, wenn ich etwas Zeit habe.
Wenn dieses Problem tatsächlich endlich aus der Welt ist, setze ich den ESP erstmals für ein echtes Projekt ein!
.
Achtung: Speziell meine "piratigen" Postings enthalten mitunter höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus. Mehr Infos dazu: (klick mich!)

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf kein Tummelplatz berufsempörter Advokaten sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Desi« (7. Juli 2016, 01:13)


Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 995

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

56

Freitag, 29. Juli 2016, 05:20

Exzellenter YouTube-Kanal für ESP-Entwickler!

Ich verlinke mal die ganze Playlist (derzeit 15 Videos), statt nur einzelner Highlights daraus:

https://www.youtube.com/playlist?list=PL…GkqG6b-nwEpWku0

Wirklich großartig!
Wärmste Empfehlung von mir, das mal anzuschauen. Fünf Stück habe ich bisher angesehen und alle waren weit informativer, als ich es erwartet hätte.
.
Achtung: Speziell meine "piratigen" Postings enthalten mitunter höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus. Mehr Infos dazu: (klick mich!)

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf kein Tummelplatz berufsempörter Advokaten sein!

57

Freitag, 29. Juli 2016, 08:11

Super!

Hi Desi,

cool da werde ich bei Gelegenheit direkt mal rein schauen.

EDV-Dompteur

Administrator

Beiträge: 538

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

58

Freitag, 16. Dezember 2016, 21:10

Spannungsversorgung

Hier nur der kurze Hinweis auf einen Beitrag von mir, wo es um eine platzsparende Spannungsversorgung für den ESP geht:
Spannungsversorgung für tragbare ESP8266-Geräte

Thematisch passt es ja in diesen Thread, aber das Erzeugen von 3,3V aus einem LiPo-Akku empfand ich als sehr allgemein, so dass ich dazu einen eigenen Thread angelegt habe. Der Hinweis darf hier aber natürlich nicht fehlen ...
Macht Technik dir das Leben schwör, ruf' schnell den EDV-Dompteur! ;-)

- Technische Fragen zu Eigenreparaturen bitte nur über das Forum stellen, nicht per E-Mail! -

Desi

Der EDV-Dompteur im Zivilmodus

  • »Desi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 995

Wohnort: Hamburg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 19. Januar 2017, 20:59

MicroPython

Hat einer der hier mitlesenden Technik-Freaks es schon mal gebacken bekommen, unter Windows die Firmware MicroPython auf dem ESP zu installieren?
- Ich bekomme langsam graue Haare, bei dem Versuch!

Den Interpreter bekomme ich zum Laufen, so dass ich in einem Terminal-Programm unter Windows print("Hallo Welt") eintippern kann und der ESP brav "Hallo Welt" zurück meldet. Das war es dann aber auch schon. :-(

The boot sequence when you power on or reset the board is
  1. Power on
  2. Bring up the Python interpreter (REPL)
  3. Execute the boot.py program
  4. Execute the main.py
  5. Start the telnet and ftp servers
Quelle: <https://learn.adafruit.com/micro-guide-g…ing-boot-dot-py>

Bei mir klappen nur die ersten beiden Schritte.
Schritt drei wird nicht ausgeführt. Das Terminal meldet:

Performing initial setup
Traceback (most recent call last):
File "_boot.py", line 11, in <module>
File "inisetup.py", line 38, in setup
File "inisetup.py", line 9, in wifi
OSError: can't set AP config
could not open file 'boot.py' for reading
could not open file 'main.py' for reading
MicroPython v1.8.7-7-gb5a1a20a3 on 2017-01-09; ESP module with ESP8266
Type "help()" for more information.
>>>



Den ganzen Zirkus, der bei Adafruit beschrieben wird, habe ich allerdings auch nicht ausgeführt. So mit Virtueller Maschine und all dem Käse ...
Ich habe einfach die Firmware für den ESP von micropython.org heruntergeladen und das Bin-File mit dem NodeMCU-Flasher in den ESP gekokelt.
Kann also gut sein, dass da gar keine boot.py im Binary enthalten ist.

Ich kann aber auch einfach nicht glauben, dass man unter Windows nicht umhin kommt, eine halbe Handvoll ziemlich wilder Sachen zu installieren, dann allerhand kryptische Textkommandos einzugeben, nur um die blöde Firmware auf das ESP-Board brutzeln zu können. ?-(
- Den Interpreter habe ich doch schon lauffähig drauf, ich muss dem doch nur noch diese dammiche boot.py und main.py unterjubeln!

Wer weiß Rat?
.
Achtung: Speziell meine "piratigen" Postings enthalten mitunter höhere Dosierungen von Satire/Ironie/Sarkasmus. Mehr Infos dazu: (klick mich!)

"Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein"
Das Internet darf kein Tummelplatz berufsempörter Advokaten sein!

Zur Zeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher